Hildegardweg

Der Hildegard-Pilgerweg führt vom Wanderparkplatz in Elmau über den Schachen zum Frauenalpl

Ausgangspunkt Hildegardweg: 82493 Elmau, Wanderparkplatz Elmau
Ziel: Frauenalpl -> Hildegardweg


Ab Minute 17:17 hören Sie im folgenden Podcast des Bayerischen Rundfunks einen Beitrag zum Hildegard-Pilgerweg

Der Hildegard-Pilgerweg gewährt Einblicke in die artenreiche und imposante Gebirgswelt des Wettersteinmassivs und bietet durch einen Spirituellen Proviant geistliche Impulse. Die Heilige Hildegard von Bingen, Kirchenlehrerin, Äbtissin, Dichterin und Universalgelehrte des Mittelalters ist heutzutage v.a. für ihre Pflanzen- und Heilkunde bekannt. Im Verlauf des Weges wird die „Grünkraft“ der Natur, die in Hildegards Schriften immer wieder Erwähnung findet, erlebbar. Hildegard unterhielt eine rege Briefkorrespondenz mit Päpsten, Kaisern, Kirchenleuten und Menschen, die sie um Rat fragten. Sie stand auch mit Kaiser Friedrich Barbarossa in Kontakt, der einst auf der Via Raetia entlang des Wettersteingebirges auf dem Weg nach Rom zog, allerdings vermutlich nicht das gigantische Panorama auf dem Schachen genießen konnte.

Ausgangspunkt Hildegardweg: 82493 Elmau, Wanderparkplatz Elmau

Anfahrt zum Schloss Elmau:

  • Mit dem Auto: Durch Wallgau führt die B11; Parkplätze befinden sich nördlich der Pfarrkirche St. Jakob.

Zurück zum Ausgangspunkt:
Sofern nicht zu Fuß zum Ausgangspunkt zurückgekehrt wird, können zwischen der Partnachklamm und dem Schloss Elmau die Busverbindungen zu den Bahnhöfen GAP oder Klais und dazwischen die stündliche Zugverbindung genutzt werden. Für den Bus von Elmau nach Klais bitte vorab informieren.

Weglänge und Anforderungen:

  • Hauptweg über das Schachentor: einfach 9 km, ca. 970 Höhenmetern; Erweiterung auf das Frauenalpl weitere 1,4 km, ca. 340 Höhenmeter.
  • Alternativweg über die Forststraße, den Königsweg: einfach 10 km, ca. 870 Höhenmetern.
  • Abstiegsalternative vom Schachen über das Oberreintal und die Partnachklamm. Achtung: nur für Geübte! Zum Skistadion GAP: 12 km; zum Wanderparkplatz Elmau (Abzweig vor der Partnachklamm durchs Ferchenbachtal) 14 km.
  • Alle Wege sind Gebirgswege und sollten nur mit entsprechender Ausrüstung und unbedingt festem Schuhwerk begangen werden.

Charakter der Tour:
Der Pilgerweg führt vom Wanderparkplatz in Elmau über die Forststraße entlang des Elmauer Baches vorbei an Felswänden und gewährt Einblicke in den Berg-Mischwald. An mehreren Stellen sind kleinflächige Vermoorungen als Lichtungen im Wald vorhanden. Die reichen Totholzvorkommen der Bergwälder sind Lebensgrundlage für eine Fülle von Tier-, Pflanzen- und Pilzarten. An der Wettersteinalm führt der Hauptweg vorbei an der Almhütte durch einen lichten Fichtenwald, der mit zunehmender Höhe von der Zirbe abgelöst wird, ehe das Schachentor mit Blick zum Königshaus am Schachen erreicht ist. Von dort geht es durch Geröllfelder hinunter zur Schachenalm und schließlich wieder hinauf zum Schachen.

Der Alternativweg, die leichtere Wegvariante, folgt weiter dem „Königsweg“ auf der Forststraße und führt gleich zu Beginn der Almfläche der Wettersteinalm rechter Hand weiter den Berg hinauf durch einen dichteren Fichten-Bergwald, der später ebenfalls von Zirben mehr und mehr abgelöst wird, ehe sich der weite Kessel der Schachenalm öffnet.
Vom Königshaus am Schachen führt ein kleiner Weg zur Aussichtskanzel ins Reintal.

Eine Erweiterung der Tour ab dem Schachenhaus in hochalpines Gelände ist durch eine Besteigung des Frauenalpls möglich. Hierzu ist Trittsicherheit unbedingt erforderlich.
Eine Abstiegsalternative bietet der Weg ins Oberreintal und Reintal Richtung Partnachklamm, der allerdings der allerdings sehr abschüssig ist und unbedingt alpine Erfahrung voraussetzt!

Auf dem Schachenhaus und auf der Meilerhütte, die vom Frauenalpl aus erreicht werden kann, bestehen auch Übernachtungsmöglichkeiten.

GPX Files zum Download: Hildegardweg

weitere Infos zum Hildegardweg -> Hildegardweg

Flyer Hildegardweg

Fußspalte 1
Fußspalte 2

Zertifiziert nach dem QualitätsEntwicklungsSystem mit Zertifizierung (QES-T) der katholischen Erwachsenenbildung in Bayern